BUCHUNG UND BERATUNG:   0800 – 31 31 31 7     (Mo-Fr 8-18, Sa-So 10-16 Uhr)
Direkt buchen – direkt sparen
URLAUB ・ WELLNESS ・ KUR
in Polen
Isergebirge
Riesengebirge
  Ort: Bad Warmbrunn
▼ Themen auf dieser Seite

Bad Warmbrunn

Fotogalerie

Inmitten des Hirschberger Tals, zu Fuße des Riesengebirges in Niederschlesien befindet sich der Thermalkurort Cieplice Slaskie Zdroj, das ehemalige Bad Warmbrunn. Begann die Kurtradition schon im 12. Jahrhundert, so gehört Bad Warmbrunn heute zu Hirschberg (Jelenia Góra). Eine neue Therme mit verschiedenen Thermalbecken, Spaßbad und Saunalandschaft ist ab 2014 die größte Attraktion von Cieplice.

1 Hotel in Bad Warmbrunn (Cieplice Slaskie Zdroj):

Kurhaus Dlugi Dom Langes Haus
- - - 
3.5 Sterne
Kurhaus Dlugi Dom / Langes Haus
Modernes komfortables Hotel mit Kurabteilung und Saunen, Fitness - Heilkur - Thermalbecken gegenüber Pfeil

329 €1 Woche ab
Hotel Cieplice Spa
- - - 
3 Sterne
Hotel Cieplice Spa
Thermalquellen und Kurpark - Hotel mit großen Zimmern und Wellnessbereich mit Solehallenbad Pfeil

189 €1 Woche/Halbpension ab

Kur & Urlaub in Bad Warmbrunn (Cieplice Slaskie Zdrój)

Ein großer gepflegter Kurpark, Thermalquellen, heilflourhaltig und zwischen 21 und 90°C heiß, der historische Ortskern mit der Atmosphäre eines traditionsreichen Kurortes, der Blick auf die Schneekoppe – Bad Warmbrunn ist das älteste schlesische Bad und ein hervorragender Ausgangspunkt für einen Urlaub in Niederschlesien. Breslau, Bunzlau, die unter Unesco-Schutz stehenden Friedenskirche von Jauer und Schweidnitz und die sudetischen Gebirge sind von hier schnell zu erreichen.

Geschichte des Thermalkurortes Bad Warmbrunn (Cieplice) in Polen

Die ersten Quellen wurden im Bereich des heutigen Ortes schon zu Beginn des 12. Jahrhunderts entdeckt. Der Gründungsmythos ist der eines verletzten Hirsches, der nach dem Bad in einer Quelle wieder gesundete – diese Heilung eines Tieres findet sich in vielen Überlieferungen deutscher Heilkurorte wieder und soll die Heilkräftigkeit der örtlichen Quellen belegen. 1281 gab es in Warmbrunn das erste Kloster der Johanniter, 1381 fiel das Hirschberger Gebiet in den Besitz der Ritter von Schaffgotsch, die später als Grafen von Schaffgotsch viele Teile Niederschlesiens besaßen. Zur selben Zeit errichten Zisterzienser im späteren Warmbrunn ein Warmbad.

Im 18. Jahrhundert wird von den Schaffgotschen eine Residenz im Empirestil erbaut, geplant vom Architekten Johann Georg Rudolf aus Oppeln. Diese Residenz wird zum Stammhaus des Adelsgeschlechtes. Schon Ende des 18. Jahrhunderts wird Warmbrunn zum Kurort entwickelt: Ein französischer Kurpark (später umgestaltet zu einem englischen Landschaftsgarten) wird angelegt, 1800 wird das Gesellschaftshaus und 1836 das Kurtheater im klassizistischen Stil errichtet.

Ende des 19. Jahrhunderts folgt die Erweiterung des Kurparks nach Süden durch den neu geschaffenen Norwegischen Park, in dessen Mitte ein norwegisches Blockhaus, das heutige Naturkundemuseum steht. Das große Kurhaus und der Quellenhof stammen aus den dreißiger Jahren des 20. Jahrhunderts, als Bad Warmbrunn einen weiteren Entwicklungsschub erlebte.

Nach dem zweiten Weltkrieg wurde Bad Warmbrunn in Cieplice Slaskie Zdroj umbenannt. Cieplice verweist wie das tschechische Teplice auf die Wärme der Brunnen.

Cieplice wurde zu einem der bekanntesten Thermalbäder Polens und vor allem von Gästen der polnischen Gesundheitsversorgung besucht. Seit 1990 investierte Jelenia Góra Energie und Geld in den Aufbau einer modernen Infrastruktur – der Kurpark wurde erneuert, das Kurviertel restauriert. Den Abschluss bildet der Bau einer modernen Therme, die 2014 eröffnet wird – die erste Therme im Westen Polens.

Das Thermenhaus von Cieplice Slaskie Zdroj / Bad Warmbrunn     Der Kurpark von Bad Warmbrunn in Niederschlesien Polen

Bilder: Hotel Cieplice

Der Charakter von Bad Warmbrunn (Cieplice) in Polen:

Traditionsreicher Kurort in idyllischer Lage, mit einem großen Kurpark, der stark an die renommierten tschechischen Kurorte erinnert. Der Tourismus aus Deutschland beginnt erst, seitdem 2013 ein hochwertiges modernisiertes Kurhotel am Kurpark eröffnet wurde. Von Bad Warmbrunn aus gibt es vielfältige Ausflugsmöglichkeiten. Im Frühjahr des Jahres 2014 wird eine Therme eröffnet.

Umgebung und Natur um Cieplice Slaskie Zdrój in Polen

Das Hirschberger Tal liegt zwischen Riesengebirge, Isergebirge, Bober-Katzbach und Landeshuter Kamm. Hier befanden sich die Schlösser des preussischen Adels, die heute oftmals restauriert wurden und deren Anlagen die Landschaft prägen. Das Hirschberger Tal ist von Hügeln und Wäldern geprägt, immer überragt vom Kamm des Riesengebirges und seiner Gipfel.

Tourist-Info in Cieplice :  pl. Piastowska 36

Entfernung von Bad Warmbrunn:
* Berlin / Flughäfen 290 km
* Dresden 175km
* Görlitz 70 km

zur Foto-Galerie

Sehenswertes in Cieplice Slaskie Zdrój:

* Residenz der Grafen zu Schaffgotsch
* Kurverwaltung im Langen Haus aus dem 17. Jahrhundert
* Gesellschaftshaus im Kurpark
* Kurtheater im Kurpark
* Kurpark im Stil eines englischen Landschaftsgartens
* Norwegischer Park
* Naturkundemuseum im norwegischen Park
* Zisterzienserkloster
* Mineraltrinkhalle am Kurpark

Tourist-Info in Jelenia Góra : ul. Bankowa 27

Sehenswertes in Jelenia Góra (Hirschberg):

* Marktplatz mit Laubengängen
* Niederschlesische Philharmonie
* Riesengebirgsmuseum
* Naturkundemuseum des Nationalparks
* Rathaus von 1747
* Gnadenkirche (Barock aus dem 16. Jahrhundert)
* Jugendstiltheater

Sie sehen die Promenade des Ortskerns von Bad warmbrunn / Cieplice Zdroj      Kureinrichtungen im Kurbereich von bad Warmbrunn in Polen

Bilder: Hotel Cieplice

Ausflüge um Cieplice Slaskie Zdrój in Polen

* Nationalpark Riesengebirge 13 km
* Schneekoppe 20 km
* Bergort Karpacz (Krummhübel) 17 km
* Bergort Schreiberhau 15 km
* Bergkurort Bad Flinsberg 31 km

* Jagniątkow (Agnetendorf), Gerhard- Hauptmann-Haus „Haus Wiesenstein“  8 km
* Sobieszów (Hermsdorf), Ausgangsort für Wanderungen zur Burg Kynast, Museum des Nationalparks Riesengebirge 4 km
* Burgruine Chojnik (Kynast), 2 km
* Harrachov  (CZ) , Wintersportort zwischen Isergebirge und Riesengebirge auf der Südseite des Riesengebirges 30 km

* Friedenskirche von Jawor (Jauer) 50 km
* Friedenskirche von Schweidnitz (Swidnica) 75 km
* Keramikstadt Bunzlau (Boleslawiec) 50 km
* Görlitz mit sehr gut erhaltener Altstadt an der Neisse 70 km
* Breslau, Hauptstadt Niederschlesiens 120 km
* Kliczków (Klitschdorf), Schloss Kliczków mit großem Schlosspark, 70 km
* Złotoryja (Goldberg), Goldbergbau, Goldmuseum, außerdem Schaustollen im Goldbergwerk Aurelia, 45 km
* Lubiąż (Leubus), größtes Zisterzienserkloster Schlesiens, 90 km
* Gedenkstätte KZ Rogożnica (Groß-Rosen), 60 km
* Kamienna Góra (Landeshut), Leinweberstadt, 42 km
* Krzeszów (Grüssau), spätbarocke Klosteranlage der Zisterzienser, 48 km


Aktuelles aus Bad Warmbrunn/Cieplice Zdroj:

06.11.17 - 500 Jahre evangelisches Schlesien im Museum (bei Bad Warmbrunn/Cieplice): Denkt man heute an Polen und Religion, dann fallen einem vor allem Papst Johannes Paul II. und die katholische Kirche ein. Eine Ausstellung, die noch bis zum 17. November im Riesengebirgsmuseum in der Kreisstadt Jelenia Góra (Hirschberg) zu sehen ist, beleuchtet nun die jahrhundertelange evangelische Geschichte Schlesiens. Die Sonderausstellung „500 Jahre evangelisches Schlesien“ wurde anlässlich des Lutherjahres vom Schlesischen Museum in Görlitz und dem Kulturforum Östliches Europa Potsdam konzipiert. Auf insgesamt 15 Tafeln erzählt die zweisprachige deutsch-polnische Schau die Entwicklung des ursprünglich erzkatholischen habsburgischen Schlesiens zu einem der wichtigsten Pfeiler des Protestantismus im Heiligen Römischen Reich und weiter bis zur schmerzhaften Vertreibung der deutschsprachigen protestantischen Bevölkerung nach 1945. Dabei gehen die Macher auf die berühmte „schlesische Toleranz“ nach dem Westfälischen Frieden von 1648 genau so ein, wie auf die Rolle der (wenigen) polnischen Protestanten bei der beginnenden Aussöhnung Polens und Deutschlands seit den 1960er Jahren. Das Museum ist dienstags bis sonntags in der Zeit von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Mittwochs sind die Ausstellungen kostenfrei zugänglich, in der übrigen Zeit kostet der Eintritt 10 Złoty (ca. 2,40 Euro). www.muzeumkarkonoskie.pl

27.10.17 - Schauriger Umzug:
Am 31. Oktober ist es wieder soweit. Dann übernehmen Zombies, Hexen und Vampire die Herrschaft über den Kurpark im Ferienort Cieplice Śląskie-Zdrój (Bad Warmbrunn). Treffpunkt ist um 18 Uhr am Eingang zum Park neben dem Schaffgott’schen Palais. Gemeinsam geht es dann durch den dunklen Park bis zur Thermenanlage. Dort findet ein Wettbewerb um das schaurigste Kostüm statt. Den Gewinnern winken Eintrittskarten für die Therme sowie gespenstische Geschenke.

Burg Chojnik (nahe Cieplice-Bad Warmbrunn) wird gesichert:
Unlängst haben die Sicherungsarbeiten an den Ruinen der spätmittelalterlichen Burg Chojnik (Kynast) auf dem gleichnamigen Berg im Riesengebirge begonnen. Der erste von drei Bauabschnitten soll zunächst die unter dem Bergfried gelegene Mauerkrone sichern. Weitere Arbeiten folgen dann im kommenden Jahr. Die rund 20 Tonnen Stahl und Zement sollen laut der polnischen Tourismusorganisation PTTK, die die Burg verwaltet, keinen Einfluss auf das Erscheinungsbild haben. Die Instandsetzungsarbeiten sind aufgrund des hohen Besucheraufkommens notwendig geworden. Jährlich besichtigen einige Zehntausend Gäste aus Polen und der ganzen Welt die eindrucksvolle Anlage, die zwar niemals von Belagerern eingenommen, aber Ende des 17. Jahrhunderts einem durch einen Blitz ausgelösten Brand zum Opfer fiel. Die weithin gut sichtbare Ruine gehört zu Sobieszów (Hermsdorf unterm Kynast), einem Stadtteil von Jelenia Góra (Hirschberg). Der Berg Chojnik markiert den nördlichsten Ausläufer des Nationalparks Riesengebirge und steht somit unter strengem Naturschutz. Nationalparkverwaltung, Gemeinde und PTTK haben sich aber auf eine touristische Nutzung der Anlage einigen können. Berg und Burgruine sind durch mehrere Wanderwege erschlossen. Zu den Öffnungszeiten der Burg empfängt eine kleine Schenke Besucher.
mehr anzeigen

Nachrichten aus Bad Warmbrunn

Erntedank auf dem barocken Schlossgut Lomnica
Handgemachter Biokäse, sommerlich frische Marmeladen und allerlei traditionelles Kunsthandwerk erwartet die Besucher des diesjährigen Erntedankmarktes auf Schloss und Gut in Łomnica (Lomnitz), nicht weit von Bad Warmbrunn. Zahlreiche Aussteller aus dem Hirschberger Tal und Umgebung präsentieren ihre Erzeugnisse am 7. und 8. Oktober vor der barocken Kulisse. Beliebt bei den Besuchern aus Deutschland und Polen ist das kleine Oktoberfest, das bereits zum dritten Mal im Rahmen des Marktes stattfindet. (06.10.2017)

Zeit für erste Erweiterung der Therme
Die beliebte Therme von Cieplice Śląskie-Zdrój (Bad Warmbrunn) eröffnete vor gut zwei Jahren ihre Pforten. Nun soll die Anlage im Kurstadtteil von Jelenia Góra (Hirschberg) erstmals erweitert werden. Ermöglicht hat dies eine Entscheidung des Stadtrates, den benachbarten ehemaligen Kindergarten mit Garten in die Betreibergesellschaft Termy Cieplickie einzubringen. (28.04.2016)

Frühlingsfest
Der traditionsreiche Kurort Cieplice Śląskie-Zdrój (Bad Warmbrunn) lädt seit dem 9. Mai zum Festival „Wiosna Cieplicka“ ein. Bis zum 1. Juni erwartet Einwohner und Besucher des Stadtteils von Jelenia Góra (Hirschberg) eine Vielzahl von Veranstaltungen (15.05.2015)

Hotelsuche
Anreise:
bis
Dauer:

Zimmer:

Preis/Person:
bis
Ort:

Umkreis:

Hotelname:
Weitere Suchkriterien

Angebote suchen...
Landkarte
8 Reisetipps für Bad Warmbrunn:
Lesen Sie die Reisetipps unserer Kunden oder teilen Sie Ihre Highlights für Bad Warmbrunn anderen mit.

Ihre Fragen - unsere Antworten
Kundenforum
Kontaktdaten
Unser Service-Telefon aus Deutschland:

0800 / 31 31 31 7
(kostenfrei)

Montag - Freitag 8-18 Uhr
Samstag - Sonntag 10-16 Uhr

Kontaktformular
Auch für Ihre individuellen Anfragen!
Das Travelnetto Team


Wir sind vor Ort

Wir beraten Sie

Sie erreichen uns persönlich

Wir sprechen deutsch und polnisch

Zum Seitenanfang
Feedback