BUCHUNG UND BERATUNG:   0800 – 31 31 31 7     (Mo-Fr 8-18, Sa-So 10-16 Uhr)
Direkt buchen – direkt sparen
URLAUB ・ WELLNESS ・ KUR
in Polen
Isergebirge
Riesengebirge
  Ort: Bad Altheide
▼ Themen auf dieser Seite

Bad Altheide (Polanica)

Im Vorgebirgsland des Habelschwerdter Gebirges und des Nationalparks Heuscheuergebirge liegt der Herzkurort Bad Altheide (Polanica Zdrój) mit seinem hübschen Kurpark und den Kuranlagen in einem breiten Tal der Dusznicka Bystrzycka (Weistritz). Der 180jährige Kurort Bad Altheide ist berühmt für seine ergiebigen Mineralquellen (Sauerbrunnen) und ihrer Heilwirkung im Bereich der inneren Erkrankungen, Kardiologie und Erkrankungen des Verdauungsapparates.

Kurhaus Wielka Pieniawa
- - - 
3 Sterne
Kurhaus Wielka Pieniawa
Altherwürdiges Kurhaus mit Wellness, Kur, Café und vielem mehr unter einem Dach Pfeil

406 €1 Woche ab

Kur & Urlaub in Bad Altheide (Polanica Zdrój)

Flach im Tal der Weistritz liegt Bad Altheide (Polanica Zdrój) im Herzen des Glatzer Berglandes unweit von Glatz (Kłodko). Das im Kurpark gelegene zentrale Kurhaus Wielka Pieniawa wurde in den letzten Jahren um einen schönen Wellness-Bereich erweitert. Die Hauptquelle Wielka Pieniawa wird als Badequelle und Trinkquelle genutzt, außerdem wird sie als Mineralwasser abgefüllt und polenweit vertrieben. Weitere Quellen sind die Kalzium-Hydrogenkarbonat-Quellen Jozef I und Jozef II.

Von den Augustinern zum Herzheilbad Altheide

1347 wurde Altheide erstmals urkundlich erwähnt als kleines Dorf im Umland von Glatz. 1494 wird die Gemeinde an das Augustinerkloster Glatz verschenkt, später an die Jesuiten, die bis zu ihrer Enteignung Anfang des 19. Jahrhunderts den Ort verwalten. Von ihrer Anwesenheit zeugt noch heute der barocke Jesuitenhof aus dem Jahre 1706, der über der Weistritz gelegen heute als Kinderheim dient.

1625 werden die ersten Quellen erwähnt und ab 1828 gibt es bescheidene Bademöglichkeiten in einem Badehaus mit 8 hölzernen Wannen. 1873 kauft der Breslauer Unternehmer Wenzel Hoffmann das Quellengebiet und ließ erste Kuranlagen schaffen wie ein Insepktionshaus, ein Kurgasthaus, ein Dampfkesselhaus und mehrere Promenaden. Einen regelrechten Aufschwung erlebt Altheide Bad nach der Gründung der Kurgesellschaft Altheide AG 1904 durch den Breslauer Brauereibesitzer Georg Haase. Die Kurgesellschaft legte Pläne zur Schaffung eines Luxus-Kurortes mit Modellcharakter vor, einer Gartenstadt mit gepflegten Kuranlagen, Kultureinrichtungen und einem Kur- und Badehaus. 1906 wird das neue Kurhaus (heute Wielka Pieniawa) erbaut, 1909 das kardiologische Sanatorium (heute Kurhaus Zdrowie). 1913 folgt die im Jugendstil gehaltene Trink-, Spazier- und Wandelhalle und 1925 das Kurtheater.

Nach 1945 wird Polanica Zdrój zum bedeutenden polnischen Herzheilbad und für die Gäste der staatlichen polnischen Krankenkassen weiter ausgebaut. Seit 1990 setzt die Kuraktiengesellschaft des Glatzer Berglandes auf eine Modernisierung der Kuranlagen und auf private Gäste. Zahlreiche kleinere Hotels und Pensionen haben in den letzten Jahren eröffnet. 1997 gab es ein verheerendes Hochwasser, bei dem die niedrigeren Ortsteile zerstört wurden. Diese wurden wiedererrichtet und die Häuser des Ortskerns modernisiert.

Kurpark und Trinkhalle von Bad Altheide (Polanica Zdroj)           Blick auf Bad Altheide (Polanica Zdroj)

Der Charakter von Bad Altheide (Polanica) in Polen:

Entlang der Weistritz gibt es Spazierwege und Promenaden mit Geschäften, Cafés und Restaurants. Der eigentliche Ortskern ist unscheinbar – oberhalb der Weistritz erstreckt sich ein grünes Kurviertel mit 13 ha großem Kurpark (zahlreiche Rhododendren), Trinkhalle, Wandelhalle, Kulturzentrum, einem ehrwürdigen Kurhaus und vielen neuen Hotels und Pensionen. Im Park gibt es einen kleinen See mit Fontäne und Licht-Wasserspielen am Abend.

Umgebung und Natur um Polanica Zdrój in Polen

Unmittelbar westlich des Ortes liegen die beiden Hausberge Piekielna Góra (533 m) und Wysoko Kamien (Hoher Stein, 491 m). Nach Nordwesten beginnt mit sanften Hügeln der Nationalpark Heuscheuergebirge (ein Tafelgebirge). Diese gehen in zerklüftetes, bewaldetes Gebiet  mit sehr guten Wandermöglichkeiten und mehreren Felsengärten über, das bis nach Kudowa Zdrój, Dusziniki Zdrój und zur Wallfahrtskirche Wambierzyce (Albendorf) reicht. Die wichtigsten Berge im Heuscheuergebirge sind der Szeleniec Wielki (Großer Heuscheuer, 919 m) und der Skalniak (915 m).
Nach Südwesten schließt sich das Habelschwerdter Gebirge (Góry Bystryzickie) mit dem Jagodną (977 m) als höchstem Berg an. Nach Osten wird die Region flacher und bildet einen Kessel zwischen fünf Gebirgszügen.

Luftbild von Bad Altheide (Polanica Zdroj)           Fontäne im Kurpark von Bad Altheide (Polanica Zdroj)

Tourist-Info in Bad Altheide: ul. Zdrojowa 13

Entfernung von Bad Altheide:
* Berlin / Flughäfen 400 km
* Dresden 290 km
* Görlitz 185 km

Sehenswertes in Polanica Zdrój:

* Missionsmuseum mit ethnographischer Ausstellung im Kloster Misyjne im Stadtteil Pokrzywno, ul. Reymonta 1, Mo-Sa 8-16 Uhr
* Jesuitenhof aus dem Barock oberhalb des Ortes an der Weistritz, seit 1861 Kinderheim
* Pestkapelle von 1680 in Polanica Górna (Neuheide)
* Der Kurpark mit Fontäne, Kurtheater, Trinkhalle,Wandelhalle und großem Kurhaus
* Golfplatz in Szczytna (Rückers)
* Zamek Leśny Kamien (Waldstein) oberhalb des Höllentales (Piekielna Dolina) in Szczytna

Wander-Wege um Bad Altheide (Polanica Zdrój):

Um Bad Altheide gibt es große Wandergebiete im Heuscheuergebirge und im Habelschwerdter Gebirge. Wer gerne höher hinaus mag, sollte das Massiv der 40-60 km entfernten Schneeberge (Massif Śnieżnika) mit dem Hohen Schneeberg (Śnieżnik, 1426 m) besuchen. Am hohen Schneeberg gibt es die Schronisko pod Śnieżnikem, eine Bergbaude aus dem 19. Jahrhundert.

„Zum Hohenstein“
Grüner Wanderweg beginnt im Kurpark und führt zum Wysoke Kamien und weiter über Borowina nach Batarów (Friedrichsgrund)

„In den Nationalpark Heuscheuergebirge“
Auf dem blauen Wanderweg wandern Sie über Borowina und Tylna zur Borowa Kopa und von dort weiter in den Nationalpark.

„Zum Ochsenberg“
Der rot gekennzeichnete Wanderweg führt Sie nach Westen zum Wolarz (Ochsenberg, 852 m) und weiter zum Rudnik (826 m). Wer möchte, kann weiter vorbei an der Baude Pod Muflonem nach Duszniki Zdrój wandern und von dort mit dem Bus zurück fahren.

Hier finden Sie die Ausflugsziele um das Glatzer Bergland

Heuscheuergebirge mit Felsengarten           Wallfahrtskirche Albendorf (Wambierzyce)

Fotos: POT und ZUK, Miasto Polanica Zdrój

Hotelsuche
Anreise:
bis
Dauer:

Zimmer:

Preis/Person:
bis
Ort:

Umkreis:

Hotelname:
Weitere Suchkriterien

Angebote suchen...
Reisetipps für Bad Altheide:
Lesen Sie die Reisetipps unserer Kunden oder teilen Sie Ihre Highlights für Bad Altheide anderen mit.

Ihre Fragen - unsere Antworten
Kundenforum
Newsletter
Erhalten Sie aktuelle Tipps und Sonderangebote direkt per eMail. Tragen Sie hier einfach Ihre eMail-Adresse ein und abonnieren Sie unseren Newsletter.

Ihre E-Mail-Adresse:
anmelden
abmelden
Kontaktdaten
Unser Service-Telefon aus Deutschland:

0800 / 31 31 31 7
(kostenfrei)

Montag - Freitag 8-18 Uhr
Samstag - Sonntag 10-16 Uhr

Kontaktformular
Auch für Ihre individuellen Anfragen!
Das Travelnetto Team


Wir sind vor Ort

Wir beraten Sie

Sie erreichen uns persönlich

Wir sprechen deutsch und polnisch

Zum Seitenanfang
Feedback